Filmdatenbank - DVD Reviews - Filmkritiken - Filmreviews - Kinonews - Kinostarttermine
 
 







 
 
Suchen nach  in 

Kate Beckinsale
  Geboren am 26. Juli 1973 in London, Großbritannien


Darstellerin


Filmographie: (Auswahl)

Darstellerin:
2009   Underworld: Aufstand der Lykaner (Underworld: Rise of the Lycans)
2007   Motel (Vacancy)
2006   Klick (Click)
2005   Underworld: Evolution (Underworld: Evolution)
2004   Van Helsing (Van Helsing)
2004   Aviator (Aviator, The)
2003   Underworld (Underworld)
2002   Laurel Canyon (Laurel Canyon)
2001   Pearl Harbor (Pearl Harbor)
2001   Weil es dich gibt (Serendipity)
2001   Pearl Harbor - Director´s Cut (Pearl Harbor - Director´s Cut)
2000   The Golden Bowl (Golden Bowl, The)
1999   Brokedown Palace (Brokedown Palace)
1998   The Last Days of Disco (Last Days of Disco, The)
1993   Viel Lärm um nichts (Much Ado About Nothing)

Biographie:
Die Engländerin Kate Beckinsale hat mit ihrem unwiderstehlichen Charme längst Kritiker und Zuschauer auf beiden Seiten des Atlantiks bezaubert. Erst kürzlich war sie in dem Horror-Thriller ”Underworld” zu sehen, wo sie – diesmal ganz gegen ihren Typ besetzt – die attraktive aristokratische Vampirin Selene spielte. Der Film, bei dem Len Wiseman Regie führte, erzählt die packende Geschichte einer verbotenen und fast tödlichen Liebe von Selene zu einem Werwolf, der von Scott Speedman gespielt wurde.

Zuvor stand Beckinsale in dem Ensemblestück ”Laurel Canyon”, unter der Regie von Lisa Cholodenko, neben Frances McDormand, Christian Bale und Allesandro Nivola vor der Ka-mera. Beckinsale spielt die Verlobte von Bale, der mit ihr zu seiner Mutter nach Los Angeles zurückkehrt, wo beide sehr bald mit Mutters Vorliebe für Rockmusik, Drogen und freie Liebe konfrontiert werden. In Peter Chelsoms romantischer Komödie ”Weil es dich gibt” verliebt sich Beckinsale in einer schicksalhaften Nacht in Filmpartner John Cusack. Die beiden werden aber getrennt und begegnen sich nach zehn Jahren – kurz vor ihrer jeweiligen Hochzeit mit einem anderen – zufällig wieder. Erst jetzt wird ihnen klar, dass sie eigentlich für einander geschaffen sind. Demnächst wird Beckinsale, an der Seite von Leonardo DiCaprio, in Martin Scorseses Howard Hughes-Film ”The Aviator” zu sehen sein, wo sie Ava Gardner spielt. Schon abgedreht ist außerdem der Film ”Tiptoes” mit den Co-Stars Matthew McCo-naughey und Gary Oldman. Beckinsale porträtiert darin eine junge Frau, die sich - als sie schwanger wird - große Sorgen macht, als sie erfährt, dass in den Genen ihres Freundes (McConaughey) die Veranlagung zur Kleinwüchsigkeit gegeben ist.

Weltbekannt wurde Kate Beckinsale 2001 durch das von Jerry Bruckheimer produzierte Kriegsepos ”Pearl Harbor”, bei dem Michael Bay Regie führte. Ben Affleck und Josh Hartnett spielen darin Navy-Piloten, die sich beide in dieselbe Krankenschwester verlieben, die von Beckinsale gespielt wird. Davor war Beckinsale in dem Merchant Ivory-Film ”The Golden Bowl” zu sehen. Der Kostümfilm, der 1903 spielt, zeigt Beckinsale in einem erotischen Beziehungsdrama mit Nick Nolte, Uma Thurman und Jeremy Northam. Außerdem war sie in Filmen wie ”Brokendown Palace” unter der Regie von Jonathan Kaplan an der Seite von Claire Danes und Bill Pullman zu sehen und mit Cloe Sevigny, Jennifer Beals und Robert Sean Leonard in Whit Stillmans ”The Last Days of Disco” sowie in der britischen Komödie ”Shooting Fish” unter der Regie von Stefan Schwartz.

Im Fernsehen glänzte Kate Beckinsale z.B. in der Titelrolle des gleichnamigen Jane Austen-Romans ”Emma” und als Flora Poste in ”Cold Comfort Farm”, einer weiteren Literaturver-filmung, unter der Regie von John Schlesinger, sowie in ”One Against the Wind” und in den TV-Serien ”Anna Lee” und ”Rachel’s Dream”.

Großes Aufsehen erregte Anfang der 90er Jahre auch ihre Rolle in dem Ensemblefilm ”Viel Lärm um nichts” unter der Regie des Shakespeare-Kenners und -Liebhabers Kenneth Bra-nagh, wo sie mit Emma Thompson, Denzel Washington und Keanu Reeves gemeinsam vor der Kamera stand. Zu ihren weiteren Filmen gehören u.a. ”Haunted – Haus der Geister”, ”Geheimnisse”, ”Mary Louise” und ”The Prince of Jutland”.

Am Theater war sie in Aufführungen wie ”Clocks and Whistles”, ”Sweetheart” und in ”Die Möwe” zu sehen.

Privat ist die hübsche Kate Beckinsale mit dem Regisseur Len Wiseman liiert, den sie auch am 9.May 2004 geheiratet hat. Kennen gelernt hat sich das jetzige Paar während den Dreharbeiten zu „Underworld“. Zuvor war Kate mit dem Darsteller Michale Sheen verheiratet, mit dem sie auch eine Tochter namens Lily hat, die 1999 geboren wurde. Ihre Mutter Judy Loe ist ebenfalls eine Schauspielerin und ihre Vater Richard Beckinsale war ein bekannter Comedian.