Filmdatenbank - DVD Reviews - Filmkritiken - Filmreviews - Kinonews - Kinostarttermine
 
 







 
Suchen nach  in   

Main | Reviews | DVD

Die Klapperschlange

(Escape from New York; GB/USA, 1981)


 
Filmverleih (D) : Constantin
Filmverleih (USA) : MGM
Kinostart (D) : 03. September 1981
DVDstart (Code 1) : 21. November 2000
DVD-Verkauf ab : 22. Juli 2002

Länge: 99 min.

FSK:       MPAA:       Bildformat: 

Regie:
John Carpenter

Produzent:
Larry J. Franco
Debra Hill

Buch:
John Carpenter
Nick Castle

Schnitt:
Todd C. Ramsey

Kamera:
Dean Cundey
Jim Lucas

Musik:
John Carpenter


Besetzung:
Kurt Russell   ............................   Snake Plissken
Lee Van Cleef   ............................   Bob Hauk
Ernest Borgnine   ............................   Cabbie
Donald Pleasence   ............................   Präsident der USA
Isaac Hayes   ............................   Duke
Harry Dean Stanton   ............................   Brain
Adrienne Barbeau   ............................   Maggie
Tom Atkins   ............................   Rehme
Charles Cyphers   ............................   Staatsminister
Season Hubley

Inhalt:
Im Jahr 1997 ist der New Yorker Stadtteil Manhattan zu einem riesigen und ausbruchsicheren Gefängnis geworden. Der hochdekorierte Exsoldat Snake Plissken (Kurt Russel) ist der neuste Gefangene der in das Gefängnis gebracht werden soll. Da offenbart sich für Snake Plissken eine letze Chance, der lebenslangen Haft zu entgehen. Die Rettungskapsel des Präsidenten der Vereinigten Staaten (Donald Pleasence) musste in Manhattan notlanden und das Staatsoberhaupt wurde von den Verbrechern unter ihrem Anführer The Duke (Isaac Hayes) gefangengenommen. Sollte es der Ex-Veteran schaffen den Präsidenten innerhalb einer Tagesfrist zu befreien, ist er ein freier Mann. Andernfalls muss er den Rest seines Leben in einem Gefängnis verbringen, in dem Anarchie und Willkür herrscht oder sterben...

Kritik:
„Die Klapperschlange“ von Kultregisseur John Carpenter gilt als einer der Meilensteine des B-Movie Genres. Diesem Ruf wird der unterhaltsame Actionstreifen auf jeden Fall gerecht, da es John Carpenter auf schon nahezu perfekte Art geschafft hat, Horror- und Endzeitelemente in das Actionszenario einzubauen, wodurch der Streifen seine Einzigartigkeit erhalten hat. Auch das für ein B-Movie hochkarätige Darstellerensemble, allen voran natürlich Ken Russel als Snake Plissken, aber auch Lee van Cleef, Isaac Hayes und Harry Dean Stanton spielen erstklassig. Durch die durchdachte und spannende Erzählstruktur, der kreativen Kameraführung und durch den von Carpenter selbst komponierten passenden Score, können wir heute von einem Kultklassiker sprechen. Viele A-Klassen Produktionen können sich an diesem Film eine Scheibe abschneiden.

Lediglich Donald Pleasence bleibt darstellerisch ein wenig auf der Strecke und der Film kann für den einen oder anderen vielleicht etwas zu maskulin oder zu brutal wirken , aber zu meckern gibt es an dem Streifen kaum etwas. Einer der besten Kinoproduktionen des King der B-Movies John Carpenter überhaupt.

[rk]