Filmdatenbank - DVD Reviews - Filmkritiken - Filmreviews - Kinonews - Kinostarttermine
 
 







 
Suchen nach   RC   

Film | Media | Reviews | DVD

Die Klapperschlange

(Escape from New York; GB/USA, 1981)



Regionalcode:    Land:    
FSK:  
Länge: 95 min.

Verleih: BMG
Verkaufsstart: 22. Juli 2002
  

Bildformat:

Tonformate: Deutsch: DD 5.1
Englisch: DD 5.1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch

Inhalt:
Im Jahr 1997 ist der New Yorker Stadtteil Manhattan zu einem riesigen und ausbruchsicheren Gefängnis geworden. Der hochdekorierte Exsoldat Snake Plissken (Kurt Russel) ist der neuste Gefangene der in das Gefängnis gebracht werden soll. Da offenbart sich für Snake Plissken eine letze Chance, der lebenslangen Haft zu entgehen. Die Rettungskapsel des Präsidenten der Vereinigten Staaten (Donald Pleasence) musste in Manhattan notlanden und das Staatsoberhaupt wurde von den Verbrechern unter ihrem Anführer The Duke (Isaac Hayes) gefangengenommen. Sollte es der Ex-Veteran schaffen den Präsidenten innerhalb einer Tagesfrist zu befreien, ist er ein freier Mann. Andernfalls muss er den Rest seines Leben in einem Gefängnis verbringen, in dem Anarchie und Willkür herrscht oder sterben...
 


Das Bild der DVD kann man wirklich als gut bezeichnen, da die Bildschärfe und die Details trotz der alten Vorlage besser zu erkennen sind, als auf der inzwischen vergriffenen Erstauflage der DVD oder der alten Laserdisc. Leider ist das Bild etwas körnig geraten, was der Fachmann auch als Rauschen bezeichnet, aber glücklicherweise hält sich das Ganze in einem verträglichen Rahmen. Ansonsten bleibt man von Schmutz, Kratzern und Aktmarkieren (die kleinen geometrischen Figuren, am Rand des Bildes) verschont. Ein wenig ärgerlich ist aber die Tatsache, dass der Film nicht in dem originalen Widescreenformat 2,35:1 bildlich wiedergegeben wird, sondern in dem ungewohnten 2,2:1-Format. Dieses Manko dürfte gerade gerade Besitzer eines 16:9-Fernsehers ärgern. Das gibt einen leichten Abzug, weil auf der erhältlichen RC-1 DVD aus den USA das Bildformat 2,35:1 korrekt widergegeben wird. Warum BMG dieses Bildformat nicht auch für den deutschen Markt übernommen bleibt wohl ihr Geheimnis.

Waren bisher die Fassungen entweder in Stereo, oder in Surround 2.0 Sound auf den älteren Datenträgern erhältlich, darf man sich bei der neuen DVD erstmals einen Sound freuen, der Dolby Digital 5.1 abgemischt worden ist. Dies betrifft erfreulicherweise die englische und die deutsche Tonspur. Leider hört man hier immer ein leichtes Rauschen im Hintergrund, welches üblicherweise lauter wird je leiser der übrige Ton wird. Geübte Ohren werden feststellen, dass das Rauschen auf der englischen Version etwas lauter ist, als auf der Deutschen. Zudem hört sich die englischsprachige Sounduntermalung „älter“ und dumpfer an, im Gegensatz dazu klingt der deutsche Ton klarer, frischer und nicht so altbacken wie die Englische. Der Surroundmix ist auch ganz gut gelungen, was man gerade bei den Schusssequenzen, den Hubschrauberflügen und diversen weiteren kleineren Geräuschen, wie z.B. Plisskens „Deadkine“-Uhr, heraushören kann. Somit überwiegt beim Sound eine positive und optimistische Grundstimmung.

Das große Manko dieser DVD sind leider die fehlenden Extras. Eigentlich sollten diverse Audiokommentare, sowie zumindest ein Teaser oder Trailer zum Pflichtprogramm jeder DVD gehören. Somit werden die Extras der Güte des Streifens keinesfalls gerecht.

Fans des Streifens können aufatmen, da der neue Release von BMG qualitativ besser ist als die alte Auflage oder die Laserdisc. Jedoch hätte man noch einiges am Bild verbessern können, vor allem das richtige Bildformat und etwas weniger Bildrauschen hätte dem Release gut getan. Der Sound schneidet insgesamt besser ab, zumal sich der deutsche 5.1-Mix besser anhört als der englische und somit zumindest Zielgruppenpolitik betrieben worden ist. Aber auch beim Sound kann das Rauschen stören, vor allem in den leisen Passagen des Films. Die fehlenden Extras sind für die heutige Zeit schon nahezu eine Frechheit und werden dem Film und seinem Kultstatus nicht gerecht. Fans sollten auf die UK-Special Edition der Scheibe warten, die unter dem Label "Kinowelt" erscheinen wird und bereits jetzt mit vielen Extras angekündigt wurde. Diese DVD wird aber leider keine deutsche Tonspur implementiert bekommen, da BMG auf den deutschen Rechten sitzt. Glücklicherweise werden die fehlenden Extras durch einen günstigen Preis (ca. 15 Euro) zumindest etwas relativiert.

[rk]